zum Inhalt springen zur Navigation springen

Staatlich geprüfte/r Krankenpflegehelfer/-in

Was macht man in diesem Beruf? Vor allem geht es darum Kranke, Alte und Menschen mit Behinderung zu pflegen und zu betreuen. Einige Aufgaben wie die Grundpflege darfst Du selbst und nach Deinem Plan durchführen. Bei speziellen Aufgaben in der Pflege unterstützt Du eine Pflegefachkraft.

Wie gliedert sich die Ausbildung?

  • Die Ausbildung dauert 2 Jahre
  • Du hast 1.540 Stunden Unterricht
  • Und 1.440 Stunden praktische Ausbildung im Praktikum

Was soll gelernt werden?

  • Pflege verstehen, um den Alltag gewältigen zu können
  • Pflegealltag strukturieren sowie organisieren und dabei Qualität, Recht und Wirtschaftlichkeit beachten
  • Grundpflege planen und selbst durchführen
  • Mit anderen Menschen in verschiedenen Situationen gute Gespräche führen
  • Pflegefachkräfte bei der speziellen Pflege unterstützen
  • Gesundheit erhalten und Fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • Bei einem Notfall wissen was zu tun ist

Wo kannst Du später arbeiten?

  • Krankenhäuser
  • Altenheime
  • Pflegeheime
  • Ambulante Pflege
  • Sozialstationen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Behinderteneinrichtungen

Wie sind die Zugangsvoraussetzungen?

  • Du brauchst mindestens einen Hauptschulabschluss
  • Das kann auch ein anderer Abschluss sein, der wie ein Hauptschulabschluss zählt

Was für Prüfungen werden abgelegt?

  • Eine schriftliche Prüfung
  • Eine praktische Prüfung

Wie sind die Zukunftsaussichten?

  • Wenn Du die Ausbildung mit mindestens 3,0 bestehst, kannst Du einen mittleren Bildungsabschluss erreichen
  • Damit kannst Du noch einen anderen Beruf lernen wie zum Beispiel die Gesundheitsund Krankenpflege im Vollberuf, wo Du gleich im zweiten Ausbildungsjahr einsteigen darfst
zum Anfang