Wir bieten berufliche Rehabilitationskonzepte für volljährige Rehabilitand*innen, die flexibel sind und angepasst an die individuelle Lebenslage einzelner Personen. Menschen mit zunehmender Seheinschränkung können so durch Umschulung eine neue berufliche Perspektive finden. Ein spezieller Reha-Vorbereitungskurs kann die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen.

Mit dieser Qualifizierungsmaßnahme kann ein ganz persönlicher Weg für die berufliche Zukunft gefunden werden. Bei allen unseren Rehabilitationsangeboten, steht Ihnen ein erfahrenes Team von Fachleuten zur Seite.

Außerdem bieten wir verschiedene Wohneinheiten auf dem Kaßberg an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Berufsleben selbst gestalten

Wir bieten ein Angebot für Personen die wegen ihrer Augenerkrankung in der Ausübung ihres Berufes stark eingeschränkt sind. Das Beschäftigungsverhältnis kann gefährdet sein oder die Arbeitslosigkeit ist schon eingetreten.

Unsere Mitarbeiter*innen erarbeiten mit Ihnen innerhalb eines Monats Ihre beruflichen Perspektiven.

  • Ihre individuellen Vorstellungen
  • Ihre beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Ihr Lebensumfeld
  • Ihre Persönlichkeit und die Erkrankung

bilden die Grundlage für eine berufliche Wiedereingliederung.

Innerhalb einer Zeit mit intensiver Begleitung und Unterstützung werden wir gemeinsam ihre persönliche Zielsetzung realisieren.

Mögliche Herangehensweise:

  • Sicherung des bestehenden Berufs durch eine individuelle Anpassung des Arbeitsplatzes
  • Begleitung und Unterstützung bei der Suche eines geeigneten Arbeitsplatzes
  • Unterstützung der beruflichen Neuorientierung durch geeignete Schulungen und Qualifikationsangebote

Diese Maßnahme wird zum Beispiel von der Deutschen Rentenversicherung, den Berufsgenossenschaften, der Agentur für Arbeit oder dem Integrationsamt übernommen.

Blindentechnische Grundausbildung (BtG)

Die Blindentechnische Grundausbildung (BtG) ist eine Form der Rehabilitation, die bis zu einem Jahr dauern kann.

Während der BtG werden Menschen mit einer Sehbehinderung spezifische Techniken vermittelt, die sowohl Geburtsblinden, Späterblindeten und auch Menschen mit fortschreitenden Augenerkrankungen die erfolgreiche Aufnahme einer Berufsausbildung ermöglichen sollen. Damit wird die Integration in das gesellschaftliche Leben und die selbstständige Gestaltung des Alltags erleichtert.

Kurz erklärt

Zu Beginn der Ausbildung stellen wir Ihre

  • individuellen Fähigkeiten,
  • Fertigkeiten und
  • Bedürfnisse

fest und planen danach die Ausbildungsinhalte und -dauer.

 

Der Unterricht berücksichtigt das individuelle Lerntempo, ermöglicht Erfolgserlebnisse und wird sowohl einzeln als auch in der Gruppe erteilt.

Unser speziell ausgebildetes Fachpersonal (Rehabilitationslehrer und therapeutische Fachkräfte) leiten den Unterricht. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen des SFZ, ermöglichen kurzfristige und flexible Anpassungen auf den Bedarf der Unterstützung.

Wir fördern:

  • in den Bereichen der Orientierung und Mobilität
  • Punktschrift
  • lebenspraktische Fähigkeiten

Hilfsmittel:

  • Küchenhilfen
  • Langstöcke
  • Punktschriftmaschinen
  • Computer mit Brailletechniken uvm.

Assessment für Erwachsene mit Seheinschränkung

Gemeinsam entwickeln wir Perspektiven bei Seheinschränkung

Diese Maßnahme ist für Sie das Richtige, wenn Sie aufgrund Ihres Sehvermögens eine berufliche Neuorientierung suchen. Ziel ist es, bestehende Beschäftigungsverhältnisse zu erhalten, neue zu finden und Arbeitslosigkeit zu vermeiden.

In einem Monat – davon 10 Tage bei uns im SFZ – erarbeiten und finden wir gemeinsam, unter Berücksichtigung Ihres Sehvermögens und Ihrer individuellen Bedürfnisse, berufliche Perspektiven.

Dabei spielen Ihre

  • persönlichen Vorstellungen und Bedürfnisse,
  • Stärken und Kenntnisse,
  • Ihre privaten Gegebenheiten sowie
  • Ziele und perönlichen Ressourcen

eine wesentliche Rolle.

Ihre Möglichkeiten könnten sein – wir unterstützen

  • Sicherung des bestehenden Beschäftigungs- verhältnisses durch eine berufliche Anpassung an Ihrem Arbeitsplatz
  • sechsmonatige Begleitung und Unterstützung beim Finden eines geeigneten Arbeitsplatzes
  • Unterstützung bei einer beruflichen Neuorien- tierung durch gezielte Schulungen
  • Qualifizierungsangebote
  • Umschulungen sind möglich

Kostenträger sind:

  • Deutsche Rentenversicherung
  • Berufsgenossenschaften
  • Agentur für Arbeit / Jobcenter
  • Unfallkassen

Für weitere Informationen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Reha-Vorbereitungslehrgang (RVL)

Dauer: bis 6 Monate

Der Reha-Vorbereitungslehrgang dient zur beruflichen Vorbereitung einer Umschulung. Angepasst an den Förderbedarf der Teilnehmer*innen der Maßnahme. Aufbauend werden die Inhalte des RVL individuell gestaltet.

Kaufmännischer Bereich
  • Grundlagen PC
  • Textverarbeitung (MS Word)
  • Tabellenkalkulation (MS Excel)
  • Kommunikationstechniken (MS Outlook, Internet)
  • Telekommunikation
  • Grundlagen des Schriftverkehrs für Kaufleute
Gewerblich-technischer Bereich einschließlich Fachinformatik

Fachinformatik:

  • Überprüfung Grundlagen Mathematik und Nachhilfe, wenn notwendig (modular aufgebaut in verschiedenen Stufen je nach Vorkenntnissen)
  • Grundlagen Hardware
  • Grundlagen Software
  • Grundlagen Recherchearbeit

Hauswirtschaft und Koch:

  • Überblick über Einsatzgebiete, Aufgaben, Anforderungen an den Beruf
  • Kennenlernen von berufsbezogenen Gesetzen und fachlichen Richtlinien im Überblick
  • Förderung der Dienstleistungsbereitschaft und Kundenorientierung
  • Vielseitigkeit der Einsatzgebiete kennenlernen
  • Überblick über die Grundfunktionen des ausbildenden Betriebes wie Einkauf, Produktion, Dienstleistung, Verkauf und Verwaltung verschaffen
  • Bedarf und Ansprüche von zu versorgenden und zu betreuenden Personen und Hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen

Gartenbau:

  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • berufsbezogene Arbeitsschutzvorschriften, insbesondere beim Umgang mit Maschinen, Geräten, Einrichtungen, Gefahrstoffen sowie sonstigen Werkstoffen und Materialien

Grundkenntnisse:

  • Natur- und Umweltschutz; rationelle Energie- und Materialverwendung
  • Böden, Erden und Substrate
  • Pflanzen und ihre Verwendung
  • Maschinen, Geräte und Betriebseinrichtungen; Materialien und Werkstoffe
  • Ausführen von Erdarbeiten sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen
  • Herstellen von befestigten Flächen
  • Ausführen von vegetationstechnischen Arbeiten

Metallverarbeitung:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Werkstücken, Bauteilen und Baugruppen
  • manuelles Spanen
  • maschinelles Spanen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Lesen, Anwenden und Erstellen technischer Unterlagen

Umschulung bei Seheinschränkung

Sie können aufgrund einer Einschränkung des Sehvermögens nicht mehr in Ihrem Beruf arbeiten und suchen nach einer beruflichen Alternative?
Das Berufsbildungswerk Chemnitz (BBW) schult blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Menschen in anerkannten Berufen nach dem Berufsbildungsgesetz um.
Umschulungen dauern in der Regel zwei Jahre und enden mit einer Abschlussprüfung vor den zuständigen Prüfungsgremien. Der Maßnahme sollte ein Reha-Vorbereitungslehrgang (RVL) voran gehen.

Die Umschulung im BBW ist überbetrieblich organisiert. Die praktische Ausbildung erfolgt in modernen Werkstätten und Büroeinrichtungen. Der theoretische Unterricht wird an unserer eigenen Berufsschule, eine staatlich anerkannte Ersatzschule, absolviert.

Neueste Technik sowie blinden- und sehbehindertengerechte Schul- und Arbeitsplatzausstattung, sind unser Standard. Gelernt und gearbeitet wird in kleinen Gruppen die es möglich machen, dass intensiv und individuell auf Ihre Stärken und Schwächen eingegangen wird.

Berufe in Umschulung

Gewerblich-technische Berufe

  • Koch / Köch*in
  • Fachinformatiker*in für digitale Vernetzung
  • Fachinformatiker*in für Anwendungsent- wicklung
  • Fachinformatiker*in für Systemintegration
  • Gärtner*in
  • Hauswirtschafter*in
  • Zerspanungsmechaniker *in
  • CNC Fachkraft Drehen und / oder Fräsen

 

Kaufmännische Berufe

  • Kaufmann / -frau* für E-Commerce
  • Kaufmann / -frau* für Büromanagement
  • Kaufmann / -frau* für Dialogmarketing
  • Servicefachkraft für Dialogmarketing

Medizinische Berufe

  • Masseur*in / Medizinische*r Bademeister*in
  • Physiotherapeut*in
  • Krankenpflegehelfer*in

Ansprechpartner

Ina Oertel
Case Management

Tel.: +49 (0) 371 3344-212
Fax: +49 (0) 371 3344-350
Mail: E-Mail schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 4.